RG KamenzAktuelles

Eigentumsfläche der NABU-Regionalgruppe Kamenz – „Trebeteich Pulsnitz“

18. März 2016

Foto: Lutz Göpner
×
Foto: Lutz Göpner

Die Begehung unserer Eigentumsfläche im März hatte mehrere Gründe:

Zum Ersten war dies eine Vorstellung für unsere neuen Mitglieder der RG-Kamenz und damit verbunden die Erläuterung zur naturnahen Pflege und Instandhaltung unseres Territoriums. Wir haben hier eine Zusammensetzung aus Wasser- Wiesen- und Waldbereich. Geteilt wird das Grundstück durch die Kamenzer Straße/Verbindungsstraße Pulsnitz – Kamenz.

- Foto: Lutz Göpner
- Foto: Lutz Göpner

Zum Zweiten ging es speziell um das Wassersystem in unserem Grundstück. Die Teichanlage und das dazugehörigen Zu- und Abflusssystem weist einige Besonderheiten auf. So wird mit dem Wasser, aus dem Zufluss des Trebeteiches, das „Walkmühlenbad Pulsnitz“ über ein Kanalsystem gespeist. Wettereinflüsse, vor allem viel Oberflächenwasser bei Regen, verursachen immer wieder Schäden am Kanalsystem. Eine ständige Kontrolle und Instandhaltung ist hier notwendig und wird in ehrenamtlicher Tätigkeit durch unserer Mitglieder durchgeführt. Der Abfluss am Vorwärmer des Trebeteiches wurde dabei auch mehrfach ausgespült und in Eigenregie repariert. Hier ist nun eine generelle Instandsetzung geplant.

- Foto: Lutz Göpner
- Foto: Lutz Göpner
- Foto: Lutz Göpner
- Foto: Lutz Göpner
- Foto: Lutz Göpner
- Foto: Lutz Göpner
- Foto: Lutz Göpner

Zum Dritten ging es um eine Kontrolle der Waldpflege und den damit verbundenen Baumfällarbeiten. Hier wurde eine Fachfirma zur Ausführung beauftragt. Der Wald soll möglichst naturnah heranwachsen. Die Entnahme von bestimmten Bäumen bzw. Baumarten ist deshalb unerlässlich.

- Foto: Lutz Göpner
- Foto: Lutz Göpner
- Foto: Lutz Göpner

Zum Vierten befinden sich unter der Straße und an den Straßenrändern, welche Wald und Gewässer trennen, Amphibienleiteinrichtungen. Diese sind zwar im Straßenbereich und somit in der Pflegeobhut der zuständigen Straßenbehörde aber eine Kontrolle und wenn notwendig eine Reinigung der Anlage ist trotzdem nicht auszuschließen. Nur so können zur Zeit der Krötenwanderung die Tiere ungefährdet den Straßenbereich auf den dafür errichteten Wegen queren.

- Foto: Lutz Göpner
- Foto: Lutz Göpner
- Foto: Lutz Göpner


Mitglied werden!
Werde aktiv für Mensch und Natur!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.